Anders-Motosport auch in Ungarn nicht zu schlagen

03.09.2018

​Doureid Ghattas konnte beide Rennen für entscheiden. Ein besonders starker Eindruck hinterließ er beim Sonntagsrennen, dass bei strömenden Regen ausgetragen wurde. Mit den beiden Siegen übernahm Doureid Ghattas auch wieder die Tabellenführung in der Formel Renault Northern European Cup (NEC) mit 10 Punkten Vorsprung.

Für das Team Anders-Motorsport war es somit der 4. Sieg in Folge in der NEC. Somit konnte man die Spitze in der Team Meisterschaft ausbauen und fortsetzten.

Doureid Ghattas (# 91) sagte: "Diese zwei Siege waren für mich heute sehr wichtig. Ich brauchte diese um in der Meisterschaft wieder die Führung zu übernehmen. Das Rennen am Sonntag selbst war sehr schwierig wegen der nassen Bedingungen. Ich hatte ab Mitte des Rennens ein kleines Problem, was Gabriel Gandulia ermöglichte näher zu kommen. Aber ich konnte meine Pace steigern und mich somit wieder absetzten und meinen ersten Platz sichern.“

 

Für Phil Hill liefen die beiden Rennen nicht so erfolgreich. Im ersten Qualifying konnte er zwar eine gute Zeit herausfahren, bedingt aber dass diese Zeit in der Gruppe 1 herausgefahren wurde, musste er trotzdem vom letzten Startplatz in das Rennen gehen.
 

Phil Hill (# 90) sagte: "Der Start im ersten Rennen war in Ordnung ich habe keine Plätze gewonnen, aber auch keine verloren. In der Mitte des Rennens kam ich besser in meinen Flow. Bei einem Überholmanöver kollidierte ich mit einem Mitbewerber, wobei ich mir meinen Frontflügel beschädigte. Trotzdem konnte ich damit den 2. Platz nach Hause fahren.

Das zweite Rennen unter den Nassen Bedingungen war für mich sehr schwierig, da ich bei Regen noch sehr wenig trainieren konnte. Ab Mitte des Rennens habe ich mich aber an den Regen gewöhnt und ich konnte eine bessere Pace gehen. Mit Platz 3 war ich am Ende doch sehr glücklich.“


Beide Fahrer freuen sich auf das kommende Rennen auf dem Nürburgring, da es für beide ja das Heimrennen ist.  

snap204.jpg
snap202.jpg
snap203.jpg

Webdesign by Helmut Weber © 2018